Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Termine / 7. Bernstein Sparks Workshop: Active Perceptual Memory

7. Bernstein Sparks Workshop: Active Perceptual Memory

26. -27. Oktober 2015, Berlin

Termindetails

Wann

26.10.2015 um 09:00 bis
27.10.2015 um 19:00

Wo

Berlin

Termin übernehmen

Seit Jahrzehnten ist das perzeptuelle Gedächtnis aufgrund seines grundlegenden Beitrags zu intelligentem Verhalten und Kognition von herausragendem Interesse. Heute ist Forschung im Bereich des perzeptuellen Gedächtnisses das wahrscheinlich erfolgreichste Feld der kognitiven Neurowissenschaften. Des Weiteren zeigen sich faszinierende, noch weitgehend nicht untersuchte Interaktionen mit einer weiteren Kernfunktion des Gehirns - der aktiven Bewegungskontrolle. Dieser Workshop zielt darauf ab, einen neuen Blickwinkel auf das perzeptuelle Gedächtnis voranzubringen, der die Rolle unseres Handelns als grundlegend dafür betrachtet was wir erinnern und was wir vergessen.

7. Bernstein Sparks Workshop: Active Perceptual Memory

Ein Paradigmenwechsel hin zu aktivem Verhalten hat zu einem enormen Fortschritt in der Erforschung der sensorischen Verarbeitung geführt. Menschen lassen sich aktiv auf ihre Umwelt ein. Entsprechend ihrer aktuellen Ziele wählen sie ihre Handlungen und führen diese durch. Konvergierende Hinweise aus der Psychophysik bis hin zu Einzelzellableitungen zeigten, dass Handlungen, wie beispielsweise zielgerichtete Augen- oder Beinbewegungen, die laufende sensorische Verarbeitung massiv modulieren und erhebliche Beschränkungen für die funktionelle Architektur des Gehirns mit sich bringen. Eine wichtige Eigenschaft unserer Sinnessysteme ist, dass sie mit einem bemerkenswerten Mechanismus ausgestattet sind, um Repräsentationen vergangener sensorischer Ereignissen auf Zeitskalen von Millisekunden bis zu einer Lebenszeit aufrechtzuerhalten - eine Hauptvoraussetzung höherer kognitiver Funktionen.

Das Ziel dieses Workshops ist es die jüngsten Entwicklungen in den Bereichen perzeptuelles Gedächtnis und aktive Wahrnehmung zusammenzubringen, um sich die zahlreichen potenziellen empirischen und theoretischen Schnittstellen zwischen diesen Forschungsfeldern zunutze zu machen. Die Organisatoren erwarten, dass der Workshop folgende drei Hauptziele erfüllt. Erstens wird der duale Fokus Impulse für einen ökologisch validen Ansatz zum Verständnis des perzeptuellen Gedächtnisses geben. Zweitens wird das Zusammenbringen führender Experten aus der experimentellen Forschung und aus dem Bereich computational modeling Einschränkungen für Theorien zum sensorischen Gedächtnis hervorbringen und fehlende Experimente identifizieren, die bestehende Annahmen widerlegen können. Drittens werden fokussierte Tutorien den Teilnehmern helfen kritische Fragen aus computationaler Sicht zu behandeln.

Zugesagte Sprecher
Ehud Ahissar (Weizmann Institute of Science, Rehovot, Israel)
Paul Bays (University of Cambridge, UK)
Patrick Cavanagh (Université Paris Descartes, CNRS, Paris, Frankreich; Dartmouth College, Hanover, NH, USA)
Julie Golomb (Ohio State University, Columbus, OH, USA)
Andrew Hollingworth (University of Iowa, Iowa City, IA, USA)
David Melcher (University of Trento, Rovereto, Italien)
Tirin Moore (Stanford University, Stanford, CA, USA)
Kia Nobre (University of Oxford, Oxford, UK)
Klaus Oberauer (Universität Zürich, Zürich, Schweiz)
John Serences (University of California - San Diego, La Jolla, CA, USA)
Claire Sergent (Université Paris Descartes, CNRS, Paris, Frankreich)
Ronald van den Berg (University of Uppsala, SE)

Lokale Organisatoren
Martin Rolfs (Bernstein Center for Computational Neuroscience Berlin, Humboldt Universität zu Berlin)
Sven Ohl (Bernstein Center for Computational Neuroscience Berlin, Humboldt Universität zu of Berlin)
Henning Sprekeler (Bernstein Center for Computational Neuroscience Berlin, Technische Universität Berlin)

Organisation:
Bernstein Zentrum Berlin (BCCN Berlin)
Bernstein Koordinationsstelle (BCOS)

Postereinreichungen
Postereinreichungen sind sehr erwünscht, aber die Plätze sind limitiert.
Die Abstracteinreichung öffnet am 1. September.
Frist für die Einreichung von Abstracts: 9. Oktober 2015.
Eine Anleitung für die Einreichung von Abstracts wird den Einreichenden nach der Registrierung zugesandt.
Bitte beachten Sie: Registrierung ist Voraussetzung für die Postereinreichung (Registrierungsfrist ist der 30. September).

Travel Grants für Studenten
Fünf travel grants in Höhe von bis zu jeweils 200 € werden für Studenten zur Verfügung gestellt. Die Auswahl erfolgt aufgrund des Motivationsschreibens, das zusammen mit dem Abstract eingereicht werden muss.

Registrierung/Gebühren
Die Teilnehmerzahl ist auf 100 begrenzt. Plätze werden auf first-come-first-served Basis vergeben.

Workshop Registrierungsgebühren (inkl. Kaffeepausen):

  • Für Mitglieder des Bernstein Netzwerks und der Bernstein Association for Computational Neuroscience: 40 Euro
  • Für Nicht-Mitglieder: 90 Euro

Wenn Sie Mitglied in der Bernstein Association for Computational Neuroscience werden möchten, klicken Sie hier

Für den Workshop können Sie sich unter folgendem Link registrieren: https://viovendi.de/event/1471/order/

Registrierung schliesst am 30. September 2015.

Veranstaltungsort
Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum
Raum: Auditorium
Geschwister-Scholl-Straße 3
10117 Berlin

Unterkunft
Eine Liste mit Hotels finden Sie hier.

Zeitplan
Den Zeitplan des Sparks Workshops finden Sie hier.

Kontakt
Martin Rolfs (martin.rolfs@hu-berlin.de)

Förderung:
Diese Veranstaltung wird unterstützt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bernstein Netzwerk, die Deutsche Forschungsgemeinschaft (RO 3579/5-1) sowie die Humboldt Universität zu Berlin.