Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Forschungsnews

Forschungsnews

Hier erhalten Sie einen Einblick in aktuelle wissenschaftlichen Forschungsergebnisse aus dem Bernstein Netzwerk.

Wie das Gehirn Ablenkungen ausblendet

Tierphysiologen der Universität Tübingen erforschen Strategien, die das Arbeitsgedächtnis vor Störreizen schützen (August 2014).

Wie das Gehirn Ablenkungen ausblendet - Mehr…

Turbo für Nervenzellen

Berliner Wissenschaftler erforschen Funktion von ADHS-Gen und erweitern das Verständnis davon, wie Signale an chemischen Synapsen so schnell und flexibel weitergeleitet werden (August 2014).

Turbo für Nervenzellen - Mehr…

Nervenzellen gemeinsam außer Takt

Berliner Forscher können erklären, wie lokale Informationen im Gehirn gespeichert und transportiert werden (August 2014).

Nervenzellen gemeinsam außer Takt - Mehr…

Proteinpaar steuert Informationsfluss

Forscher aus Bonn und Heidelberg gewinnen neue Erkenntnisse über die Verknüpfung von Nervenzellen an der Schnittstelle zum Hippocampus - der Schaltzentrale des Gedächtnisses (Juli 2014).

Proteinpaar steuert Informationsfluss - Mehr…

Porno im Gehirn

Berliner Forscher zeigen: Wer viele Pornos schaut, hat ein kleineres Belohnungssystem (Juni 2014)

Porno im Gehirn - Mehr…

Mit Strom gegen die Musikerdystonie

Forscher aus Hannover und Göttingen entwickeln eine neue Behandlungsmethode, die den gefürchteten Musikerkrampf löst (Juni 2014).

Mit Strom gegen die Musikerdystonie - Mehr…

Heuschrecken auf Sparflamme

Berliner Wissenschaftler zeigen, wie die Nervenzellen wechselwarmer Tiere trotz Temperaturschwankungen funktionieren (Juli 2014).

Heuschrecken auf Sparflamme - Mehr…

Zur rechten Zeit am rechten Ort

Um uns im Raum zu orientieren, generiert unser Gehirn ein internes Koordinatensystem. Heidelberger Forscher widerlegen nun das gängige Modell, wie Nervenzellen diese mentale Landkarte erstellen (Juni 2014).

Zur rechten Zeit am rechten Ort - Mehr…

Wie Krähen Bilder im Kopf behalten

Tierphysiologen der Universität Tübingen identifizieren Gedächtniszellen, mit denen Rabenvögel Gesehenes im Arbeitsgedächtnis speichern – ganz ohne Großhirnrinde (Juni 2014).

Wie Krähen Bilder im Kopf behalten - Mehr…

Ein Ping-Pong Spiel der Augen

Münchner Forscher enträtseln eine Grundlage des Augenfolgereflexes: Es sind Gehirnzellen, die sowohl die Geschwindigkeit der Landschaft als auch die der Augenbewegung kodieren (Juni 2014).

Ein Ping-Pong Spiel der Augen - Mehr…