Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Neues aus der Forschung / Warum sind wir kitzlig?

Warum sind wir kitzlig?

Forscher der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) fanden heraus, was im Gehirn passiert, wenn wir gekitzelt werden und welche Hirnregionen für Kitzligkeit zuständig sind (November 2016).

Von allen Tastempfindungen ist „Kitzligkeit“ die eigenartigste und am wenigsten verstandene. Warum bringt uns Kitzeln zum Lachen? Warum sind nur bestimmte Körperteile kitzlig? Warum können wir uns nicht selbst kitzeln? Diese Fragen sind alt und haben schon Aristoteles und Charles Darwin beschäftigt. Die Mechanismen, die der Kitzligkeit zugrunde liegen, sind jedoch nach wie vor unbekannt. Die Forscher Shimpei Ishiyama und Michael Brecht (Koordinator des Bernstein Zentrums Berlin) der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) fanden kürzlich heraus, was im Gehirn passiert, wenn wir gekitzelt werden und welche Hirnregionen für Kitzligkeit zuständig sind. Die Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe von Science veröffentlicht.

Lesen Sie mehr in der vollständigen Pressemeldung der Humboldt-Universität zu Berlin

Bild auf der Übersichtsseite: Shimpei Ishiyama HU

abgelegt unter: