Berlin

Bernstein Fokus: Neurotechnologie (BFNT)

"Nichtinvasive Neurotechnologie für Mensch-Maschine Interaktion"

Die Grundannahme des Bernstein Fokus Neurotechnologie Berlin (BFNT Berlin) ist, dass aus neurowissenschaftlichen Ergebnissen alltagsrobuste Anwendungen entwickelt werden können, die ein großes Potenzial für die (auch nichtmedizinische) Industrie haben. Ähnlich dem neuen Paradigma medizinischer Forschung “from bench to bedside and back”, vereinigt der BFNT Berlin einen interdisziplinären Verbund mit dem Ziel, die Erkenntisse der Neurowissenschaft in relevante Anwendungen zu überführen (“from bench to desktop and back"). Dabei sollen insbesondere nichtinvasive Techniken des ‘brain reading’ systematisch in Hinblick auf Mensch-Maschine Interaktion weiterentwickelt werden. Es wird untersucht, in wieweit bzw. auf welche Weise sie für zukunftsweisende Anwendungsfelder bei UsabilityStudien im Telekommunikationsbereich oder Fahrerassistenzsystemen zur Steigerung der Fahrzeugsicherheit genutzt werden können.

Das organisatorische Ziel des BFNT Berlin ist die Etablierung einer nachhaltige Infrastruktur zur Weiterentwicklung von nichtinvasiven Hirn-Computer Schnittstellen (Brain-Computer Interfaces, BCI) und damit verbundenen Mess- und Datenanalysetechniken. Dabei wird auf die reichhaltige Berliner Infrastruktur, wie dem Bernstein Center for Computational Neuroscience, Graduiertenkollege und Sonderforschungsbereiche aufgebaut und die Forschung in Richtung neurotechnologischer Anwendungen erweitert. Die industrielle Umsetzung der zu entwickelnden Technologie wird durch die enge Einbindung von Industrieunternehmen in das BFNT Berlin garantiert.

Zudem wird ein Industry Liason Manager Wissenschaft und Industrie koordinieren und den Technologietransfer von Forschung zur Anwendung gewährleisten. Die wissenschaftliche Seite, sowie der zu implementierende Studiengang Neurotechnologie wird von einem neuen Lehrstuhl „Neurotechnologie“ (W3 Professur) koordiniert, der die Zusammenarbeit von Anwendungsprojekten und Technologieprojekten stärken wird. Der Lehrstuhl wird somit die Implementierung von aktueller Neurotechnologie, wie sie im Rahmen dieses Vorhabens weiterentwickelt wird, in Hinblick auf Industrie-orientierte Einsatzmöglichkeiten fördern. Darüber hinaus werden innovative Grundlagen der Datenanalyse für Neurotechnologien sowie neuartige Anwendungen von Neurotechnologie, insbesondere BCI-Techniken, für neurowissenschaftliche Grundlagenforschung exploriert.

 


Die Projekte des BFNT Berlin werden an folgenden wissenschaftlichen Einrichtungen durchgeführt:

  • Charité-Universitätsmedizin, Berlin
  • Technische Universität Berlin
  • Physikalisch Technische Bundesanstalt

Projektpartner in der Industrie:

  • Deutsche Telekom
  • Brain Products
  • Magnicon
  • NIRx Deutschland